Die Zehn Gebote

Die Zehn Gebote, auch Dekalog („Zehnwort“, von griech. deka, „zehn“, und logos, „Wort“), gelten im Tanach, der Hebräischen Bibel, als die wichtigste Zusammenfassung des Willens JHWHs, des Gottes der Israeliten. Mit ihnen beginnt dort Gottes Offenbarung am Sinai. Daher gelten sie im Judentum und Christentum als Zentrum und Inbegriff der Tora (Weisung) für das Verhalten gegenüber Gott und den Mitmenschen.


Zehn Gebote – Katholiken/Lutheraner

1. Ich bin der Herr, dein Gott.
    Du sollst keine fremden Götter neben mir haben.
    Du sollst dir kein Bildnis machen.
2. Du sollst den Namen Gottes, nicht missbrauchen.
3. Gedenke, dass du den Sabbat heiligst.
4. Du sollst Vater und Mutter ehren.
5. Du sollst nicht töten.
6. Du sollst nicht ehebrechen.
7. Du sollst nicht stehlen.
8. Du sollst kein falsches Zeugnis geben.
9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.

Zehn Gebote – Anglikaner, Reformiert e.u.a.

Präambel: Ich bin der Herr, dein Gott.
1. Du sollst keine fremden Götter neben mir haben.
2. Du sollst dir kein Bildnis machen.
3. Du sollst den Namen Gottes, nicht missbrauchen.
4. Gedenke, dass du den Sabbat heiligst.
5. Du sollst Vater und Mutter ehren.
6. Du sollst nicht töten.
7. Du sollst nicht ehebrechen.
8. Du sollst nicht stehlen.
9. Du sollst kein falsches Zeugnis geben.
10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
      Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.


Zehn Gebote – Orthodoxe

1.  Ich bin der Herr, dein Gott.
     Du sollst keine fremden Götter neben mir haben.
2. Du sollst dir kein Bildnis machen.
3. Du sollst den Namen Gottes, nicht missbrauchen.
4. Gedenke, dass du den Sabbat heiligst.
5. Du sollst Vater und Mutter ehren.
6. Du sollst nicht töten.
7. Du sollst nicht ehebrechen.
8. Du sollst nicht stehlen.
9. Du sollst kein falsches Zeugnis geben.
10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
      Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.


Zehn Gebote – Juden

1.  Ich bin der Herr, dein Gott.
2. Du sollst keine fremden Götter neben mir haben.
    Du sollst dir kein Bildnis machen.
3. Du sollst den Namen Gottes, nicht missbrauchen.
4. Gedenke, dass du den Sabbat heiligst.
5. Du sollst Vater und Mutter ehren.
6. Du sollst nicht töten.
7. Du sollst nicht ehebrechen.
8. Du sollst nicht stehlen.
9. Du sollst kein falsches Zeugnis geben.
10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
      Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.